Die Kunst der Stunde ist Widerstand / The art of the day is resistance

Die Kunst der Stunde ist Widerstand/ The art of the day is resistance
verschiedene KünstlerInnen
/ various artists

sterreich 2000/01
Programm 1 2000, 72 min dt
Programm 2 2000, 81 min dt
Programm 3 2000, 75 min dt
Programm 4 2001, 92 min dt

Program A 2000, 88 min eng
Program B 2001, 92 min eng

Ausschnitt aus Video ansehen/See excerpt from video

Unter diesem programmatischen Titel werden rund 50 filmische Arbeiten gezeigt, die sich mit der aktuellen politischen Lage in Österreich auseinandersetzen. Die meisten dieser Filme sind als spontane Protestäußerung zur Regierungsbeteiligung der rechtspopulistischen FP, beginnend mit Februar 2000, entstanden. PolitikerInnen der FP, allen voran ihr langjähriger Vorsitzender Jörg Haider, haben sich immer wieder durch Äußerungen hervorgetan, die den Holocaust verharmlosen, Fremdenhaß in der Bevölkerung schüren oder Künstler und Andersdenkende diskriminieren. Die Politik der FP ist eine Politik der Polarisierung, der Ausgrenzung und Engstirnigkeit, durch die viele Österreicher sich nicht vertreten sehen wollen. Das Programm DIE KUNST DER STUNDE IST WIDERSTAND wendet sich nicht nur gegen eine bestimmte Partei und deren Politiker, sondern auch gegen die Geisteshaltung in der Bevölkerung, die ihren Aufstieg ermöglicht hat. Neben Teilnehmern aus der "etablierten" Filmszene steuerte vorallem eine Gruppe von jungen, nicht-professionellen Film- und Videoschaffenden ihre Projekte bei. Entsprechend vielfältig nimmt sich das Ergebnis aus: In den insgesamt acht Stunden Material finden sich die unterschiedlichsten Längen, vom 30sekündigen Kurzspot bis zur halbstündigen Dokumentation, während das Spektrum der filmischen Ausdrucksform von dokumentarischen Arbeiten mit ausführlichen Interviewpassagen, über mitgefilmte Materialaktionen und Found-Footage-Collagen, bis zu avantgardistischen Ansätzen reicht.

Around 50 films were shown under the title "The art of the day is resistance". The programs thematise the present political situation in Austria. Most of these films were made from the beginning of February onwards, and are a spontaneous articulation of protest against the inclusion of the ultra- rightwing, populist FP in the government. FP politicians, and especially their leader for many years, Jrg Haider, have always been noted for statements that deny the dimensions of the Holocaust, sow racial hatred in the population and discriminate against artists and non-conformists. The political agenda of the FP is one of polarisation, exclusion and bigotry. Many Austrians do not want to see themselves represented in this way. The series "The art of the day is resistance" does not only criticise a certain party and its politicians, it challenges the state of mind in the population that has made its success possible. The projects came from protagonists of the established filmscene as well as from a large group of young, non-professional film- and videomakers.

Die Produktionen aus unserem Medienarchiv sind älteren Datums und daher in verschiedenen Videoformaten oder nur als Ansichtskopie vorhanden.

Wenn sie Interesse an dieser Produktion haben, bitte kontaktieren sie uns unter office@medienwerkstatt-wien.at

Wir informieren sie dann gerne, ob und wie wir diese Produktion zur Verfügung stellen können.