Foto main site Entkoppelung © Evelyn Loschy 2012


Dämonische Leinwände © kozek/hörlonski mit Alexander Martinz

Algorithmische Wiedergänger

Visionen der Medienkunst 9
 
Thomas Hörl / Peter Kozek / Evelyn Loschy / Alexander Martinz
 
verschoben auf Frühjahr 2021
 
Ausstellungsdauer 07.11.2020 - 23.11.2020
MO/FR/SA 14:00 - 18:00 Uhr
Medienwerkstatt Wien, Neubaugasse 40a, 1070 Wien
In Kooperation mit FLUSS - NÖ.Initiative für Foto- und Medienkunst
 
Nach Dziga Vertow („Das mechanische Auge“, 2012), Alexander Kluge („DEN KOSMOS FERN SEHEN“, 2013), Nam June Paik („Wenn zu perfekt, liebe Gott böse...“, 2014), Maya Deren („Eine andere Wirklichkeit“, 2015), Robert Adrian („Problems are exciting but solutions are boring“, 2016), Daphne Oram („Perfect Impedances“ 2017), Yoko Ono („Make a Wish“ 2018), Buckminster Fuller („Utopia or Oblivion“ 2019) wird im Jahr 2020 die Künstlerin, Filmemacherin, Weltreisende und experimentelle Dokumentaristin Ulrike Ottinger die künstlerische Leitfigur des Projekts sein. Ihr multidisziplinäres Werk steht visionär für ein radikales Que(e)rdenken.
 
Drei Künstlerpositionen wurden eingeladen, in Dialog mit Ulrike Ottingers Arbeiten zu treten: kozek.hörlonski / Alexander Martinz / Evelyn Loschy. Ihnen ist gemeinsam, dass sie "aufgeladene" (Film)Bilder, Installationen, Objekte und (Sound-)Auftritte dazu verwenden, mehrdeutige und/oder unheimliche Situationen zu erzeugen.
 
kozek hörlonski ist der Name der laufenden Zusammenarbeit zwischen den Performance- und Installationskünstlern Peter Kozek und Thomas Hörl. Ihre Arbeit an der Schnittstelle von Installation, Film und Performance lotet die Potenziale von Bildern aus, die Mythen, Volkssagen und historisch aufgeladenen Figuren Österreichs entstammen.
 
Alexander Martinz ist Komponist und Medienkünstler, der sich mit den verschiedenen Traditionen und Logiken audiovisueller Medien und der komplexen Transformation von popkulturellem Material beschäftigt.
 
Evelyn Loschy arbeitet mit einer Vielzahl an Materialien und Methoden, von Video, Fotografie, Land Art und ortsspezifischen Interventionen bis hin zu kinetischen, (auto)destruktiven Skulpturen, die in den letzten Jahren den Schwerpunkt ihres Schaffens darstellen.
 
Kuratiert von Gerda Lampalzer, alien productions
Die Arbeiten werden in den Räumen der Medienwerkstatt Wien installiert, performed und ausgestellt. Wie in den Vorjahren wird online ein Blog mit theoretischem Anschauungsmaterial eingerichtet und betreut. http://visionendermedienkunst.mur.at
 

Zyklopa by Alexander Martinz, Filmstill: "Freak Orlando" von Ulrike Ottinger


Zyklopa

Konzertperformance von Alexander Martinz
Freitag 20.11.2020, 19:30 Uhr

 
eine audiovisuelle Dekonstruktion Ulrike Ottingers "Freak Orlando"
Anmeldung erforderlich: office@medienwerkstatt-wien.at
 
Das gesamte Programm findet im Rahmen der VIENNA ARTWEEK statt.